Die bunte Welt

der Materialien

Ob günstig hergestellt oder kostbar gewonnen – jedes Material hat besondere Eigenschaften, was seine Beschaffung, Verwendbarkeit und natürlich auch seine Pflege angeht.

Es gibt pflegeleichte Stoffe und es gibt Stoffe, die zwar wunderschön, aber auch ganz schön zimperlich sind. Die Info darüber, aus welchem Stoff dein Kleidungsstück ist, findest du im Pflegeetikett – neben der Reihe von Symbolen, die dir sagt, wie du dein Kleidungsstück reinigen darfst, und vor allem: wie nicht. Dabei orientieren sich diese Symbole bei Mischgeweben immer am empfindlichsten Stoff.

Ein Überblick über die häufigsten Materialien:

Baumwolle

Baumwolle ist eine robuste, natürliche Faser, die schon seit vielen tausend Jahren und bis heute am häufigsten in der Textilindustrie verwendet wird, z. B. für Bettwäsche, Handtücher und Oberbekleidung. Gute Baumwolle ist nämlich sehr robust und strapazierfähig. Typische Baumwollstoffe sind beispielsweise Biber, Cord, Feinripp, Frottierstoff, und auch der Denimstoff unserer heiß geliebten Jeans.


Pflege: Je nach Webart kann Baumwolle bis zu 95 °C gewaschen werden – das Pflegeetikett verrät dir mehr! Gebügelt werden dürfen Baumwolltextilien meist auf Stufe 2 – gut zu wissen, denn Baumwolle knittert leicht.

Leinen

Die Naturfaser Leinen ist angenehm weich und kühl auf der Haut, strapazierfähig, frei von Flusen und ziemlich schmutzunempfindlich. Typisch sind die ausdrucksstarke Struktur und der feine Glanz. Leinen wird in den unterschiedlichsten Bereichen verwendet, z.B. für Polster, Bettwäsche und auch Kleidung. Durch die geringe Elastizität läuft Leinen jedoch schnell ein und knittert leicht – das macht die richtige Pflege umso wichtiger!


Pflege: Leinen kann meist bis zu 60 °C gewaschen werden. Bügeln sollte man Leinen leicht feucht oder mit Dampf bei Stufe 3. Achtung: Leinen gehört nicht in den Trockner!

Wolle

Wolle ist die älteste Spinnfaser der Welt und wird aus Schafsfell gewonnen. Dank ihrer guten Isolationsfähigkeit hält Wolle richtig schön warm – perfekt für Pullover, Socken und Decken. Weitere typische Wollstoffe sind Tweed, Flanell und Filz. Wolle ist sehr dehnbar, herrlich flauschig und fast knitterfrei! Wird Wolle allerdings nicht richtig gepflegt, kann sie leicht einlaufen und unschön verfilzen.


Pflege: Wolle ist toll – aber auch anspruchsvoll. Oft darf sie nur per Hand gewaschen werden und das auch nur mit einem Fein- oder Wollwaschmittel. Gebügelt wird höchstens auf Stufe 2, mit einem Tuch zwischen Wolle und Bügeleisen. Der Trockner ist für Wolle absolut tabu!

Du willst noch mehr guten Stoff? Schicken wir dir als Newsletter, wenn du magst.

No Spam. Just Fun.

Seide

Seide ist die feinste aller Naturfasern und wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Typische Seidenstoffe sind Chiffon, Bouretteseide, Organza, Satin und Taft. Am häufigsten wird das luxuriöse Material in der Mode eingesetzt, z.B. für Blusen, Schals und veredelnde Details. Im Sommer fühlt sich Seide angenehm kühl an, im Winter verleiht sie ein warmes Gefühl. Zudem begeistert das knitterarme Material durch edlen Glanz und weichen, fließenden Fall. Allerdings ist Seide anfällig für Sonnenlicht, Schweiß, Deo und Reibung.


Pflege: Seide ist ein hauchzartes Luxusgut und möchte auch so behandelt werden – für die richtige Pflege ist also einiges zu beachten:
 

1.
Das Material wird zügig bei 20 °C bis 30 °C per Hand oder im Schonwaschgang der Waschmaschine gewaschen. Ein sanftes Waschmittel wie Wolle & Seide ist da die richtige Wahl. Manche Seidenmodelle sind aber nur für die chemische Reinigung geeignet – hier gibt das Pflegeetikett genaue Auskunft.

2.
Um Wasserflecken zu vermeiden, muss immer das gesamte Kleidungsstück gewaschen werden. Fleckenentferner sind tabu!

3.
Das Seidenmodell darf nicht geschleudert werden und sollte auf gar keinen Fall im Trockner landen. Stattdessen vorsichtig in einem Handtuch ausdrücken und am besten liegend ohne Sonneneinstrahlung trocknen.

4.
Bügeln ist bis zur Stufe 2 möglich, dabei sollte die Kleidung allerdings auf links gedreht und ohne Druck gebügelt werden!

Viskose

Viskose entsteht durch die chemische Behandlung natürlicher Zellulose. Sie ist glatter als Baumwolle, sehr weich und fällt schön. Am häufigsten findet Viskose eine Verwendung als Mischgewebe mit Baumwolle, Wolle, Leinen oder anderen Chemiefasern. Sie hat einen feinen Glanz und ist besonders farbbrillant. Bei falscher Pflege laufen Viskosestoffe schnell ein, knittern und sind nicht lange formstabil.


Pflege: Viskose wird bei maximal 40 °C mit einem Feinwaschmittel gewaschen. Gebügelt werden Viskosetextilien bei Stufe 2 und auch bei Viskose gilt: Nicht in den Trockner damit!

Acetat

Acetat entsteht durch die chemische Behandlung natürlicher Zellulose und der Beigabe von Essigsäure. Acetat ist mit seinem edlen Glanz und seinem weichen, fließenden Fall der Seide sehr ähnlich. Acetat wird häufig für Kleider- und Futterstoffe eingesetzt. Das Material kann in kräftigen Farben eingefärbt werden, ist knitterarm und trocknet blitzschnell. Allerdings sind Acetat-Textilien empfindlich gegen Wärme und nicht sehr lange haltbar.


Pflege: Acetat-Textilien werden bei maximal 30 °C mit einem Feinwaschmittel im Schonwaschgang gewaschen. Bei Handwäsche sollte man immer das komplette Textil waschen, um unschöne Wasserflecken zu vermeiden. Gebügelt werden Acetat-Textilien bei niedrigen Temperaturen. Tipp: Auf Fleckenentferner und Trockner besser verzichten!

Polyamid

Polyamid ist eine Synthetikfaser, die auf chemisch-technischem Weg zum größten Teil aus Erdöl gewonnen wird. Es gibt zwei Polyamidarten: Perlon und Nylon. Polyamid wird häufig für Crêpegarne, Feinstrumpfhosen, Dessous, Futterstoff und Wetterschutzbekleidung eingesetzt. Polyamid ist sehr robust und elastisch, knittert kaum und trocknet schnell. Allerdings laden sich Polyamid-Textilien elektrostatisch auf und sind sehr hitzeempfindlich.


Pflege: Polyamid-Textilien werden bei maximal 40 °C mit einem Feinwaschmittel bei hohem Wasserstand gewaschen. Gebügelt werden darf es bei Stufe 1. Polyamid-Textilien sollten weder im Sonnenlicht noch im Trockner trocknen.

Polyacryl

Polyacryl ist eine Synthetikfaser, die aus der weißen, pulverigen Grundsubstanz Propylen hergestellt wird. Polyacryl wird besonders oft für Pullover, Decken und Pelzimitate verwendet. Grund ist die füllige und der Wolle sehr ähnliche Faser. Polyacryl-Fasern sind sehr elastisch, knitterarm, angenehm weich und halten schön warm. Allerdings ist Polyacryl wärmeempfindlich und lädt sich schnell elektrostatisch auf.


Pflege: Polyacryl-Textilien werden bei maximal 40 °C mit einem Feinwaschmittel bei hohem Wasserstand gewaschen. Gebügelt wird – falls überhaupt notwendig – bei Stufe 1 und auch hier bleibt der Trockner besser aus!

Polyester

Polyester ist eine Synthetikfaser, die auf chemisch-technischem Weg zum größten Teil aus Erdöl gewonnen wird. Polyester wird häufig mit Wolle oder Baumwolle gemischt und für Kleiderstoffe, Wetterschutzbekleidung, Dekorstoffe und technische Gewebe wie Segel und Planen eingesetzt. Polyester-Fasern sind besonders licht- und wetterbeständig und damit widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse, außerdem sind sie sehr formbeständig, reißfest und elastisch. Das Material trocknet sehr schnell und knittert kaum.


Pflege: Polyester-Gewebe werden bei maximal 40 °C mit einem Feinwaschmittel bei hohem Wasserstand gewaschen, der Trockner wird auch hier nicht empfohlen! Falls überhaupt nötig, werden Polyester-Textilien bei Stufe 2 gebügelt. Aber Achtung! Es darf nicht zu heiß gebügelt werden, da das Material ansonsten schmelzen könnte.

Elastan

Elastan ist eine synthetische Faser aus Polyurethan, einem speziellem Kunststoff. Elastan ist der Stoff, aus dem bequeme Mode gemacht wird, denn das Material ist besonders dehnbar. Meistens tauchen die Fasern dann in Mischgeweben auf und werden für Miederwaren, Strümpfe, Badebekleidung und Stretchtextilien verwendet. Es knittert so gut wie gar nicht, ist sehr lange haltbar und unempfindlich gegen Deo und Schweiß.


Pflege: Elastan-Gewebe werden bei maximal 40 °C mit einem Spezialwaschmittel bei hohem Wasserstand gewaschen. Der Trockner ist tabu! Falls überhaupt nötig, werden Elastan-Textilien bei Stufe 1 gebügelt.

Sympatex (z. B. Gore-Tex®)

Bei Sympatex handelt es sich um ein synthetisches Gewebe, das aus mehreren Schichten und einer Membran aufgebaut ist. Sympatex macht einfach alles mit. Es ist atmungsaktiv und gleichzeitig wasserdicht, sodass Körperfeuchtigkeit zwar nach außen entweichen kann, aber Nässe von außen nicht eindringen kann. Es wird für Sport-, Wetter- und Outdoorbekleidung verwendet.


Pflege: Die Pflege ist abhängig von den verwendeten Ober- und Futterstoffen, ein Blick auf das Pflegeetikett ist also das A und O. Ansonsten gilt:

  •  am besten ein Spezialwaschmittel, z.B. Sport Aktiv verwenden und schonend bei 30 °C bis 40 °C waschen
  •  nur kurz schleudern und nicht im Trockner trocknen